Kirchengemeinde Nahrendorf

Gott ist da - wir sind da - das genügt!

Lebendige Hoffnung sehen und säen

In den letzten Wochen hat sich unser Leben verändert: Schule, Kita und Arbeit – alles anders, aus der Alltagsgeschäftigkeit in den Stillstand. Andere wiederrum, wie z.B. Pflegekräfte, Ärzte usw., arbeiten z.T. an der Belastungsgrenze. Zwischen Corona-Last und Lager-Koller, zwischen Zweifel und Zuversicht gehen wir auf das Osterfest zu. In diesem Wechselbad der Gefühle durchleben wir täglich, was wir sonst in der Osterwoche erzählen: Erst feiert eine Gemeinschaft noch zusammen, dann wird sie getrennt. Einer wird verraten, eingesperrt und von geliebten Menschen isoliert. Ausharren, warten, hoffen und bangen. Zum Schluss endet der Weg am Kreuz im Tod – einsam und verlassen.

Jesu Wunden berühren auch Gott als Vater. Sie sind tief ins Herz geschrieben. Damit kennt Gott selbst Leiden, Sorgen und Zweifel. Doch Gott hat etwas gegen Angst. „Fürchte dich nicht!“, spricht Jesus als Auferstandener am Ostermorgen. Die Wunden am Körper bleiben – auch beim Auferstandenen. Zugleich verwandelt Gott sie in Neues: vom Leid zum Leben. Das Leben siegt! Darin besteht unsere Hoffnung. 

Darum laden wir alle Gemeindemitglieder ein: Teilt die lebendige Hoffnung. Gestaltet ein Fenster, den Garten, die Tür etc. österlich. Eier, Osterlämmer, Kreuze, Regenbögen – alles ist möglich. Natürlich könnt ihr auch Schweres und Belastendes einbauen, denn zum Ostermorgen gehört auch der Karfreitag. Wer mag, kann einen Bibelvers zitieren oder gestalten. Ideen gibt es dazu auf der Homepage. Durch diese Hoffnungsorte entsteht ein österlicher Weg, den wir zu zweit oder als Familie gehen können. Also, lasst uns lebendige Hoffnung sehen und säen.
Quelle: Conva

Gottesdienste erleben

Fernsehgottesdienste

Das ZDF überträgt an jedem Sonntag um 9.30 Uhr einen Gottesdienst (im Wechsel evangelisch und katholisch) (https://www.zdf.fernsehgottesdienst.de/)   Die ARD überträgt an Feiertagen und bei besonderen Anlässen meist um 10 Uhr einen Fernsehgottesdienst.  Hinweis: Es handelt sich bei den Gottesdiensten um Live-Übertragungen. Ob die Gottesdienste wie geplant stattfinden, steht nicht fest. 


Radiogottesdienste

Im Radio gibt es bei verschiedenen Sendern mehrere Möglichkeiten, am kirchlichen Leben teilzunehmen:  Auf Deutschlandfunk können Sie an Sonn- und Feiertagen von 10.05-11.00 Uhr die Vielfalt evangelischer Gemeinden aus ganz Deutschland erleben. (https://rundfunk.evangelisch.de/kirche-im-radio/deutschlandfunk/gottesdienste)  Auch NDR Info lädt um 10 Uhr ein zum Gottesdienst. (https://www.ndr.de/kirche/radiogottesdienste/index.html)  Darüber hinaus gibt es zahlreiche Radioandachten, z.B. „Gesegneten Abend“ auf NDR 1 Welle Nord (mo-fr 19.04 Uhr), „Moment mal“ auf NDR 2 (mo-fr 18.15 Uhr, sa 9.15 Uhr) und viele andere.


Gottesdienste als Videos

In unserem Kirchenkreis stellen einige Gemeinden einen Gottesdienst ins Internet.   Die Kirchengemeinde Reppenstedt lädt auf ihrem youtube-Chanel jede Woche zum Sonntagsgottesdient: https://www.youtube.com/channel/UCzEGzKrQQTgV7NwKRo0NwFA  Auch die Michaelis-Kirche in Lüneburg streamt Gottesdienste unter https://www.youtube.com/channel/UCATQt7_lHFyAwRQXUTL4LiA
Schaut doch einfach mal rein!